Kategorien
EXPO-Zukunft EXPO Bewerbungen & Kandidaten

EXPO Bewerbung und Kandidatur für zukünftige EXPO

Die EXPO Bewerbung und Kandidatur für die zukünftige EXPO 2030 läuft seit dem 29.04.2021.

An diesem Tag wurde die Kandidatenliste vom B.I.E. sechs Monate nach der Einreichung der ersten Kandidatur (am 29.4.2021 von Russland) geschlossen.

EXPO Bewerbung für die Weltausstellung 2030 von fünf Kandidaten

Um die Austragung der Weltausstellung 2030 bewerben sich fünf Länder und Städte.

Nach Schließung der Liste am 29.10.2021 stehen folgende fünf Kandidaten fest:

  • Russland, Moskau
    Motto: “Human Progress: A Shared Vision for a World of Harmony”
  • Südkorea, Busan
    Motto: “Transforming Our World, Navigating Toward a Better Future”
  • Italien, Rom
    Motto: “The Horizontal City: Urban Regeneration and Civil Society”
  • Ukraine, Odesa
    Motto: “Renaissance. Technology. Future”
  • Saudi Arabien, Riad
    Motto: “The Era of Change: Leading the Planet to a Foresighted Tomorrow”

Eine sechsmonatige Bewerbungsphase für die Weltausstellung EXPO 2030 wurde am 29. April 2021 eingeleitet nachdem die Russische Föderation dem B.I.E. ihre Bewerbung für Moskau einreichte.

Weitere Kandidaturen folgten aus Südkorea für Busan, die am 23. Juni 2021 beim BIE eingereicht wurde.

Die Kandidatur Italiens für Rom wurde am 7. Oktober 2021 beim BIE eingereicht.

Als vorletzte folgte die Kandidatur der Ukraine für die Stadt Odesa am 15. Oktober 2021.

Und am letzten Tag der Bewerbungsfrist reichte Saudi Arabien am 29.10.2021 seine Bewerbung für die Ausrichtung der EXPO 2030 für die Hauptstadt Riad ein.

Das BIE hat die Kandidatenliste am 29. Oktober 2021 um 17 Uhr MEZ geschlossen. Damit wird es bei fünf Bewerbern bleiben.


Weiterer Prozess der EXPO 2030-Bewerbungsphase:

Ab dem Zeitpunkt ab dem die Liste geschlossen ist, beginnt die Projektprüfungsphase des Bewerbungsverfahrens, in der jeder Kandidat dem B.I.E. ein detailliertes Bewerbungsdossier vorlegt.

Diese Phase der Projektprüfung für die Weltausstellung 2030 wird in ca. anderthalb Jahren (Oktober 2021 bis Mitte 2023) stattfinden.

Das BIE wird dabei „Erkundungsmissionen“ organisieren und die Durchführbarkeit und Realisierbarkeit der einzelnen Bewerbungsprojekte bewerten.

Der Ausrichter und das Gastgeberland der Weltausstellung 2030 wird voraussichtlich Ende 2023 von den BIE-Mitgliedstaaten in einer Generalversammlung nach dem Prinzip „ein Land, eine Stimme“ gewählt.


Links und weitere Informationen zur Bewerbung für die EXPO 2030

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.